Planet Wüste: Eine Reise von Nordpol bis Südpol

Planet Wüste - by photobildband.de
Michael Martin
„Planet Wüste“
Knesebeck Verlag
448 Seiten
Format: 29 x 35 cm
Sprachen: Deutsch 
ISBN: 978-3-86873-709-7
49,95 Euro (D)

Wie zwei Gürtel umschließen Wüsten unsere Erde, sie erstrecken sich jenseits der beiden Polarkreise und nehmen nahezu die Hälfte der Landoberfläche ein. Hätte unsere Erde einen Zweitnamen, wäre dieser sicher „Wüstenplanet“. 40 Reisen in sechs Jahren führten den Fotografen Michael Martin in diese Wüstengebiete – mit beachtlichem Ergebnis. Der Bildband „Planet Wüste“ ist an Faszination und Facettenreichtum kaum zu übertreffen.

Planet Wüste - by photobildband.de
Die 2.000 km lange Wüste Namib läuft entlang der der namibischen Küste bis zum südafrikanischen Olifants River. Sie ist das regenärmste Gebiet der Erde. © Michael Martin, Knesebeck Verlag

Von eisiger Kälte und glühender Hitze

Weiße Berggipfel vor strahlend blauem Himmel erstrecken sich über die Seiten des Buches, nichts und niemand stört die Idylle – keine Menschenseele weit und breit.

Planet Wüste - by photobildband.de
In Begleitung von Freunden, Familie oder auch alleine durchkämmte Martin unsere Wüsten mit den unterschiedlichsten Fortbewegungsmitteln. © Michael Martin, Knesebeck Verlag

Man spürt förmlich, wie sich eine eisige Kälte allmählich den Rücken hochschleicht und man fröstelnd die Seiten umblättert. Erst das nächste Kapitel verwandelt Kälte zu Hitze und präsentiert die tieforangenen Sandbänke der Sahara.

Planet Wüste - by photobildband.de
Die Sahara gilt als die Wüste der Wüsten und dominiert den Norden Afrikas. Heutzutage muss man sich hier allerdings vor allem vor Banditen, Rebellen und islamistischen Terrorgruppen in Acht nehmen. © Michael Martin, Knesebeck Verlag

Eis und Sand, Kälte und Hitze: Was beide unterschiedlichen Orte miteinander verbindet, sind die extremen Klimaverhältnisse, die ein einmaliges Zusammenspiel aus Licht und Dunkelheit, Farbe und Form möglich machen. Unendlich weite Landschaften lassen nicht mehr erkennen, wo die Erde aufhört und der Himmel beginnt.

Über den Fotografen
Michael Martin ist Fotograf, Vortragsreferent, Abenteurer und Diplom-Geograf. Er gilt als der weltweit renommierteste Wüstenfotograf, produzierte mehrere Fernsehfilme und hielt bisher über 2.000 Vorträge. Für seine Werke verlieh ihm unter anderem die Royal Geographic Society eine Ehrenmedaille. Zuletzt zeichnete man ihn mit dem Gregor International Calendar Award und dem ITB Book Award (2014) für sein Lebenswerk aus.

Eigenheim Wüste

Nach dem Motto „Auf Kamelen und Skiern vier mal um die Welt“ machte sich Michael Martin zwischen 2009 und 2015 auf den Weg, die Wüsten unseres Planeten abzulichten. Dazu bereiste er die entlegensten Winkel der Erde und lebte Seite an Seite mit indigenen Völkern, die die Wüsten nach wie vor ihr Zuhause nennen. Egal, ob es die letzten Menschen einer Rentiernomadengruppe waren, denen Martin begegnete, oder die in der Wüste Kalahari lebenden San: Der Fotograf fühlte sich fast überall willkommen.

Planet Wüste - by photobildband.de
Das Kamel dient den Bewohnern der Wüste Thar vor allem als Arbeitstier in der Landwirtschaft. Aber auch Milch, Fell und Fleisch des Tieres sind dankbare Produkte. © Michael Martin, Knesebeck Verlag

Durch die Erzählungen der Einheimischen und das Eingliedern in ihren Alltag lernte Martin die vier Wüstenregionen – der Arktis, der Antarktis und den Wüsten der Nord- sowie der Südhalbkugel – besser kennen. Entsprechend gliedert Michael Martin auch sein Buch nach diesen Extremzonen.

Das sagen andere Fotografen über Michael Martin:

Thomas Meixner


Thomas Meixner„Michael Martin macht seit Jahrzehnten schon sehr gute Vorträge und beschäftigt sich seit Langem ausschließlich mit Wüsten. Seine Aufnahmen entstehen mit sehr viel Aufwand und sind fotografische Meisterleistungen. Er lässt den Betrachter an der extrem großen Vielfalt der wasserarmen Regionen unseres Planeten teilhaben.“

Thomas Meixner hat sich einen Namen als Weltenradler gemacht: Seit 1989 unternimmt er mit dem Fahrrad regelmäßig Touren über viele tausende Kilometer. Von ihm stammt auch das Buch „Amerika mit dem Fahrrad“. 

 

Beigefügte Texte von Wissenschaftlern und Gastautoren verleihen dem Buch einen wissenschaftlichen Charakter, bleiben dabei aber verständlich und klar.
Neben diesem Bildband veröffentlichte Martin auch einen Film über seine Eindrücke während seiner Reisen.

„Planet Wüste“ ist ein Bildband, der uns vor Augen führt, wie schön unsere Erde ist – besonders an den Orten, wo der Mensch bisher nicht eingegriffen hat. Nicht ohne Grund betitelt Martin die Antarktis als „Modell für Frieden und Naturschutz“. Und jeder, der sich auf seine Aufnahmen einlässt, weiß wovon er redet.

Mein FazitNina Mering

Ich komme aus dem Staunen gar nicht mehr raus! Wollte ich ohnehin schon immer einmal eine Wüste bereisen, will ich es jetzt umso mehr. Schon fast ein bisschen neidisch habe ich die Seiten des Buches durchblättert – und kann vor allem Naturliebhabern nur das gleiche empfehlen. „Planet Wüste“ ist bildgewaltig und eindrucksvoll!

Nina Mering begeistert sich für fremde Kulturen – besonders dann, wenn sie fotografisch unvoreingenommen dargestellt werden. Sie studiert Medien- und Kulturwissenschaft und schreibt nebenher für photobildband.de Rezensionen über spannende Bildbände.

"Planet Wüste" jetzt bei Amazon kaufen

Flattr this


Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.