© Jeff Wall / courtsey Schirmer/Mosel

Specific Pictures: Die Kunst der Inszenierung

Stefan Grohnert „Jeff Wall – Specific Pictures“ Schirmer/Mosel 128 Seiten Sprache: Deutsch ISBN 978-3-8296-0705-6 Preis: 49,80 (D)
Jeff Wall / Stefan Grohnert
„Specific Pictures“
Schirmer/Mosel
128 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-8296-0705-6
Preis: 49,80 (D)

Stoisch sitzt er am Straßenrand: ein dunkelhaariger Mann. In der Hand eine Milchpackung, aus der das Getränk in die Luft schießt: Das ist die Art von inszenierter Fotografie, die den Künstler Jeff Wall bekannt gemacht hat.

Detailliebe auf höchstem Niveau

Mit einigen speziell ausgewählten Werken Jeff Walls beschäftigt sich Stefan Grohnert in diesem Bildband. Er ist Kunsthistoriker und Kurator für Fotografie und Medien am Sprengel-Museum in Hannover. In diesem Bildband analysiert er in zahlreichen Texten die Fotos des Künstlers und geht auf Details ein.

Der Titel ist kein Zufall, Wall lässt sich von alten Meistern für seine Werke inspirieren. Ist diese Fotografie eine Interpretation von einem Gemälde Manets? © Jeff Wall / courtsey Schirmer/Mosel
Wall liebt die klassische Malerei. Gut möglich, dass das Gemälde „Im Wintergarten“ von Edouard Manet ihn zu diesem inszenierten Foto inspiriert hat © Jeff Wall / courtsey Schirmer/Mosel

Alte Meister, neu inszeniert

Ganz bewusst wählt Grohnert eine gut verständliche Sprache und macht dadurch die Wissenschaft der Bildanalyse für jeden nachvollziehbar. Je tiefer man in die sehr ausführlichen Erklärungen einsteigt, desto mehr wird man in ihren Bann gezogen. Er vergleicht die Fotos mit anderen Werken, sucht nach den Vorlagen auch aus der Malerei, weist auf ähnliche und gegensätzliche Details hin.

Eindeutig die Pose des berühmten Denkers. Der Dolch im Rücken wirft allerdings Fragen auf... © Jeff Wall / courtsey Schirmer/Mosel
Bekannte Pose: Der berühmte Denker. Der Dolch im Rücken wirft allerdings Fragen auf. © Jeff Wall / courtsey Schirmer/Mosel

 

Pmussler CC BY SA-3.0
Pmussler CC BY SA-3.0
Über den Fotografen
Jeff Wall wurde 1946 in Vancouver geboren und studierte dort Kunsthistorik. Zu dem Zeitpunkt malte er bereits, bis er seine Faszination für die Fotografie entdeckte. Jedes seiner Fotos stellt ein eigenes Kunstwerk dar, und damit folgt er irgendwie auch der Tradition der alten Meister.

Mit dieser Herangehensweise wird er dem Künstler absolut gerecht, der jedes seiner Bild genau inszeniert hat. Wall versteht sich dabei selbst als Regisseur, der ein ganzes Bühnenbild erstellt und es mit Darstellern versieht – nur dass seine Szenen wie im Standbild eingefroren sind.

Besonderes Highlight ist das mehrseitige Exklusivinterview am Ende des Buches, das Grohnert mit dem Fotografen Jeff Wall selbst geführt hat.

© Jeff Wall / courtsey Schirmer/Mosel
Wie man so eine Aufnahme hinbekommt und wie viele Anläufe dafür nötig waren, verraten leider weder der Autor noch der Fotograf © Jeff Wall / courtsey Schirmer/Mosel

Mein Fazit

Wer sich lediglich Bilder ansehen möchte, ist mit diesem Buch wahrscheinlich schnell durch. Aber ich finde die Erläuterungen überaus lesenswert, zumal sie leicht verständlich sind. Ich habe mich öfter dabei erwischt, wie ich zurückblättere und mir das eine oder andere Bild wieder und wieder ansehe. Die genaue Beschäftigung mit den Fotos und ihren detaillierten Beschreibungen trainiert den bewussten, tiefsinnigen Blick, der uns bei der Flut der täglichen Eindrücke schnell mal verloren geht.

Marina Schmalenberger studiert Journalismus und beschäftigt sich sehr gern mit dem Thema Fotografie, besonders liebt sie den Detailblick. Darüber schreibt sie bei photobildband.de

"Specific Pictures" jetzt bei Amazon kaufen

Flattr this


Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.