Face to Faith: Der heilige Berg Kailash

Face to Faith
Samuel Zuder
„Face to Faith“
Hatje Cantz Verlag
192 Seiten
Sprache: Deutsch, Englisch
Format: 29 x 34 cm
ISBN: 978-3-7757-4150-7
Preis: 58 Euro (D)

Der heilige Berg in Tibet

Der Bildband „Face to Faith“ zeigt einen der faszinierendsten Orte der Welt, fotografiert von Samuel Zuder: den heiligen Berg Kailash in Tibet, der aufgrund seiner außergewöhnlich symmetrischen Form auch „Juwel des Schnees“ genannt wird.

In vier Glaubensrichtungen wird er verehrt: Hinduismus, Buddhismus, Jainismus und Bön. Deren Gläubige betrachten ihn sogar als Ursprung des Universums, als Nabel der Welt.

Neben diesem magischen Ort fotografierte Fototgraf Samuel Zuder jedoch auch die Pilger auf ihren Wallfahrten. Der atemberaubende Kailash ist bis heute unbestiegen und ihm wird von jedem Pilger erheblichen Respekt entgegengebracht.

Ein Gläubiger, der den 54 Kilometer langen Pilgerpfad zunächst per Motorrad auf sich nimmt. © 2016 Samuel Zuder

Respektvolle Fotos

Zuder begegnete den Pilgern und dem für sie so bedeutsamen Berg mit Respekt. Deshalb entschied er sich dazu, ohne große Inszenierungen und aus einer bestimmten Distanz heraus zu fotografieren.

Ausgestattet war Samuel Zuder mit einer analogen 4-x-5-Zoll-Großformatkamera von Linhof, einem Stativ und zahlreichen Planfilmkasetten. Der fotografische Prozess dauerte so seine Zeit. Die Aufnahmen boten den Pilgern auf ihrer Reise aber eine willkommene Rast.

Face to Faith
Ein Pilger reist mit seinem Yak zum Berg Kalaish. © Samuel Zuder
Über den Fotografen
Samuel Zuder wurde 1965 im Allgäu geboren und studierte visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Fotodesign an der FH Dortmund. Seit 1997 arbeitet er für internationale Magazine und zahlreiche Agenturen. Nachdem 2011 ein Freund von Zuder verstirbt (dem er den Bildband auch widmet), macht er sich auf seine Reise ins Tibet, um sein eigenes Leben wieder zu ordnen. Dabei entstanden die Fotografien für diesen Bildbandes.

Die Magie des Kailash

Teilweise ein schneebedecktes Gebirge, dann wieder eine große Nebeldecke, die den Berg wie einen Schleier umgibt. Andere Landschaftspanoramen wiederum zeigen Steinschluchten und Wüsten: die vielfältigen Bilder vom „Juwel des Schnees“ – wie der Berg auch genannt wird – strahlen eine eigene Magie aus.

Die Landschaft scheint sich gegen jegliche menschliche Vereinnahmung zu widersetzen. Trotz der Schwierigkeiten treten die Gläubigen dennoch jährlich ihre Wallfahrt an. Auch Zuder hatte mit Regen, Schnee, Sandstürmen und der abnehmenden Sauerstoffkonzentration zu kämpfen.

mount kailash - tibet - dirapuk gompa - kailash northface - 4890 m - left: avalokiteshavara hill - right: vajrapani hill pilgrims warshipping the holy mt. kailash (gang rinpoche) in western tibet. the mt. kailash is considered a sacred place in four religions: bön, buddhism, hinduism and jainism. pilgrims walk the kora (53 km long sacred circuit, highest pass at 5.700 m) around the mountain. tibetans believe that the entire walk should be made in a single day. some pilgrims are performing body-length prostrations over the entire length of the kora. it takes them about 3-4 weeks. mt. kailash (6.638 m) has never been climbed. it is one of the last spots on earth never entered by men.
Der heilige Berg Kailash ist umschlungen von Nebel. © 2016 Samuel Zuder

Mein Fazitjil-wermelskirchen-photobildband

Samuel Zauder hat in „Face to Faith“ atemberaubende Momente festgehalten und diese mit tollen Zitaten in seinem Bildband untermalt. Selbst Menschen, die sich nicht für den Kailash interessieren, wären begeistert von den Aufnahmen. Ein wundervoller Bildband – der wirklich beeindruckende Bilder zeigt!

Jil Wermelskirchen schreibt für photobildband.de und begeistert sich für Fotografien aller Art.

"Face to Faith" jetzt bei Amazon kaufen!

Flattr this


Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.